Am 20. November 2007 wurde die Sternwarte "Manfred von Ardenne" an der Plattleite 27 am Weißen Hirsch nach 10 Jahren Pause eingeweiht und der Öffentlichkeit wieder zugänglich gemacht. Anlass für die Sanierung war der 100. Geburtstag des Firmengründers Manfred von Ardenne, den die VON ARDENNE GmbH im Jahr 2007 beging. Rund 100.000 EUR wurden in die Instandsetzung von Refraktor und Sternwarte investiert. Im Sinne des Gründers der Sternwarte Manfred von Ardenne, sollen nun Schulklassen und interessierte Dresdner wieder Leben in das kleine Gebäude bringen.

"Die Betrachtung von Planeten, Kugelsternhaufen und größeren Nebelflecken in Teleskopen dieser Abmessungen ist einer der besten Wege, um dem Menschen die gewaltigen Maßstäbe des Kosmos näherzubringen und ihn innere Bescheidenheit zu lehren."
Manfred von Ardenne

Seit Januar 2008 öffnet die Sternwarte regelmäßig in den Abendstunden und zusätzlich zu besonderen "Himmelsereignissen" und lädt zu Sonderveranstaltungen ein. Insbesondere Schulen sind angesprochen, die Sternwarte für den Astronomieunterricht zu nutzen. Betreut wird die Sternwarte von Herrn Mike Firchau, Astronomielehrer am Dresdner Martin-Andersen-Nexö-Gymnasium.

Termine
Vorführung des Teleskopes & Beobachtung des Sternenhimmels

Sehr geehrte Besucherinnen und Besucher,

hier finden Sie die Termine für unsere öffentlichen Führungen.

Die Veranstaltung dauert etwa 45 Minuten. Sie erfahren dabei einiges über unsere Sternwarte und den Standort am Weißen Hirsch, sowie über Aufbau und Funktions­weise eines Refraktor­teleskops. Bei gutem Wetter können wir einen Blick in den Sternen­himmel werfen. Auf Grund der räumlichen Begebenheiten ist die Personen­kapazität auf 20 Personen begrenzt. Bitte beachten Sie auch, dass wir über keine Sanitär­einrichtungen verfügen.

Preise
Schüler: 2 EUR
Erwachsene: 4 EUR
Sonder­führungen nach Vereinbarung und Anmeldung:
mindestens 25 EUR/h bzw. 4 EUR/pP
Maximale Gruppenstärke pro Durchgang: 20 Personen

Öffentliche Termine

25.01.2024 - 18:00 Uhr
08.02.2024 - 18:00 Uhr
14.03.2024 - 19:00 Uhr
18.04.2024 - 20:00 Uhr
16.05.2024 - 21:30 Uhr
13.06.2024 - 21:30 Uhr

eventuelle Ferienpasstermine:

25.06.2024 - 21:30 Uhr
30.07.2024 - 21:30 Uhr

Wir bitten bei allen Veranstaltungen um eine Anmeldung per Email: sternwarte[at]vonardenne.com
Bei Fragen erreichen Sie uns auch unter:
Tel. 0351 - 2637 120 , Mo - Fr 09.00 - 15.00 Uhr

Historie

Geschichte

1956 lässt Manfred von Ardenne den Refraktor in der von ihm in Auftrag gegebenen Sternwarte aufbauen. Selbst sehr an der Astronomie interessiert, macht er die Anlage nach ihrer Fertigstellung auch astronomisch interessierten Besuchern zugänglich, wovon besonders Schulklassen profitieren.

Im Inneren der drehbaren Kuppel ist eine künstliche, fluoreszierende Nachbildung des Wintersternhimmels zu sehen, so dass Gäste sogar bei bedecktem Himmel oder am Tag einen Eindruck vom nächtlichen Himmel gewinnen können.

Aus Anlass des 100. Geburtstages von Manfred von Ardenne im Jahr 2007 lässt die VON ARDENNE GmbH die sanierungsbedürftig gewordene Anlage restaurieren. Gebäude, Kuppel und auch der historische Refraktor werden in nur 12 Monaten denkmalgerecht saniert und modernisiert.

Technische Daten

Der Zeiss-Refraktor mit einem Objektivdurchmesser von 200 mm und einer Brennweite von 3000 mm - gebaut zwischen 1909 und 1911 - gilt unter Fachleuten als Rarität, da nur sechs dieser Geräte existierten. Bei Carl Zeiss Jena wurde in dieser Zeit eine breite Palette astronomischer Beobachtungsgeräte entwickelt.

Hauptmerkmal des Ardenne-Refraktors ist ein sogenanntes E-Objektiv mit der Fab.-Nr. 16810. Es handelt sich um einen klassischen Achromat nach Josef Fraunhofer zur Farbfehlerkorrektur, Öffnungsverhältnis 1:15. Wie zu dieser Zeit üblich erfolgte die automatische Nachführung des Refraktors durch eine Montierung mit mechanischem Stundenlaufwerk. Die Ganggenauigkeit dieser Werke war exzellent und ermöglichte neben dem visuellen Beobachten auch das Fotografieren des Sternenhimmels. Bei der Restaurierung 2007 wurde das mechanische Stundenlaufwerk durch eine zeitgemäße elektronische Schrittmotorsteuerung ersetzt.

"Refraktoren gehören zu den schönsten technischen Objekten, und wenn sie nach 100 Jahren immer noch ihren Dienst tun, ist das wie eine Botschaft an unsere jetzige hektische Zeit."  Manfred Koch, -4H-JENA engineering GmbH

Kontakt

Lageplan

Sternwarte Manfred von Ardenne

Plattleite 27

01326 Dresden
Germany